celebs-networth.com

Ehefrau, Ehemann, Familie, Status, Wikipedia

Ich komme mit Stripclubs und OnlyFans völlig klar – hier ist der Grund

Sex & Beziehungen
Niedriger Abschnitt der Tänzerin im Strip Club

Nina Marsiglio / EyeEm / Getty

NFT

In letzter Zeit habe ich eine Reihe heißer Takes gesehen, die in den Internets zirkulieren, darüber, wie einige Frauen es nicht cool finden, wenn ihre Ehemänner oder Partner in Stripclubs gehen, weil es ihnen gegenüber respektlos ist und wir Männer an höhere Standards halten sollten.

Und ich möchte nicht wie ein Arschloch klingen, aber wen interessiert das? Wen kümmert es, ob Ihr Partner in einen Stripclub geht oder einen Unternehmer weiter unterstützt Nur Fans ?



kitschige Pick-up-Linien schmutzig für sie

Ich meine, diese Frauen tun das offensichtlich.

NFT

Und es liegt mir fern, jemandem zu sagen, was er in seinem Leben akzeptieren oder nicht akzeptieren sollte. Das ist ihr Geschäft und ihre Beziehung – nicht meine.

Jedoch.

Lassen Sie mich nur sagen, dass ich als Cis-Het-Frau in einer engagierten, monogamen Beziehung von zwanzig Jahren 100% damit einverstanden bin, wenn mein Mann in Stripclubs geht oder OnlyFans-Inhalte ansieht.

Welche Person hat sich noch nie Pornos im Internet angesehen? (Ich schließe auch erotische Geschichten ein.) Oder warst du online mit einer bestimmten Person zusammen? (Cue me and real person fanfic.) Mein Mann ist mit seinen Freunden in Stripclubs gegangen, als sie Junggesellenabschiede hatten – und ich habe mich damals irgendwie darum gekümmert, weil meiner persönlichen Meinung nach ein Dummkopf und sein Geld bald getrennt werden und nichts ist törichter als ein Mann mit Tiddies im Gesicht.

Trotzdem wusste ich, zu wem er nach Hause kommen würde. Ich machte mir mehr Sorgen um unser Budget als um die Aktivitäten, an denen er teilnahm.

Ich vertraue meinem Partner

Suchen. Ich verstehe es. Es geht nicht immer um Vertrauen.

Wenn das deine Grenze ist, dann ist das deine Grenze. Und mir geht es darum, sich selbst zu kennen, seine Grenzen zu kennen und sich darüber im Klaren zu sein, was man akzeptiert oder nicht akzeptiert.

Außerdem geht es, wie bei allen Dingen, die mit Sex oder Sex zusammenhängen, um enthusiastische Zustimmung. Wenn Sie nicht cool sind, wenn Ihr Partner an solchen Aktivitäten teilnimmt – sei es beim Anschauen von Pornos, beim Gehen in Clubs oder beim Haben Dreier – dann ist es verletzend und bricht das Vertrauen, wenn Ihr Partner trotzdem teilnimmt, obwohl er Ihre Einwände kennt. Es ist wahrscheinlich noch verletzender, wenn sie es vor dir verbergen und du es später herausfindest.

Davon abgesehen – wenn es ist Wenn es um Vertrauen und Sicherheit geht, haben Sie größere Probleme als Ihr Partner, der in Stripclubs geht. Diese Handlungen sind Symptome eines Grundproblems – und das Grundproblem besteht nicht darin, heiße, nackte Frauen persönlich oder im Internet zu betrachten.

Wenn dein Typ betrügen wird, wird er betrügen. Ihn von einem Stripclub auszuschließen, hindert ihn nicht wirklich daran, auf dich zu treten – noch hält es ihn tatsächlich davon ab, in einen Stripclub zu gehen. Es bestimmt hindert ihn nicht daran, auf nicht jugendfreie Inhalte auf seinem Telefon zuzugreifen.

Es dient nur zum Machen Sie sich besser fühlen – als ob Sie die Situation unter Kontrolle hätten. Aber das tust du nicht.

Außerdem, was ist mit mir?

NurPhoto/Getty

Ich kann meine Schwiegermutter nicht ausstehen

Ein weiterer Grund, warum ich es cool finde, wenn mein Mann in Stripclubs und dergleichen geht, ist, weil ich möchte die gleiche Höflichkeit verlängert werden. Es wäre ein bisschen heuchlerisch, wenn ich meinem Mann den Zugang zu all den nackten Menschen verweigern würde, es aber für mich selbst konsumieren würde. Was für eine antiquierte Vorstellung, dass Frauen keine visuell beeinträchtigten Wesen sind und nicht gerne eine attraktive, nackte Person anstarren (oder mit ihr chatten) würden.

Außerdem lese ich definitiv explizite Romane und Belletristik – inwiefern ist das anders? Und bevor Sie auf Ihr hohes Ross steigen und sagen, es sei Fiktion – sagen Sie mir bitte nicht, Sie denken, was Sexarbeiterinnen verkaufen, ist keine. Sie verkaufen eine Fantasie, und wir kaufen sie, weil sie ansprechend und sexy ist – und vielleicht wollen wir einfach nur über das Selbstvergnügen hinaus zum Orgasmus kommen.

Es hält Männer nicht wirklich an höhere Standards

Die Autorin eines der Artikel, die ich gelesen habe, sagte, sie fühle sich nicht respektiert und dass Männer auf einem höheren Niveau gehalten werden sollten – wie in, dass nicht erwartet wird, an solchen außerschulischen Aktivitäten teilzunehmen. Und wieder verstehe ich es. Wenn Sie das Gefühl haben, dass etwas respektlos ist, sollten Sie es in Ihren Beziehungen nicht tolerieren müssen.

Aber lass es nicht so aussehen, als ob Männer, die sich an Strippern erfreuen, von Natur aus respektlos sind. Dass Männer an einem Standard gehalten werden, die Wünsche ihrer Partner zu respektieren, ist irgendwie gleichbedeutend damit, nicht in Stripclubs oder deren Online-Äquivalent zu gehen.

Lass uns ehrlich sein.

Wenn wir Männer (und Menschen im Allgemeinen) wirklich auf einem höheren Niveau halten wollten, würden wir – wie ein Freund von mir kommentierte – die Männer, die Clubs besitzen, dazu bringen, Sexarbeiterinnen existenzsichernde Löhne zu zahlen, Gesundheitsversorgung zu leisten und ihnen nicht aktiv Geld zu stehlen Arbeitskräfte. Es würde auch Sexarbeit entkriminalisieren, Gesetze streiken, die Gruppen von Frauen verbieten, sich zu versammeln oder zusammenzuleben, und Sexarbeit und Alkohol an denselben Orten existieren lassen (denn wenn sie dies nicht tun, verdienen Sexarbeiterinnen, die Stripperinnen sind, kein Geld).

Natürlich möchte ich wiederholen: Der Schlüssel zu all diesen Dingen ist Zustimmung – am besten Begeisterung. Wie auch immer Sie denken, dass Ihr Partner Menschen für Sexarbeit (in welcher Eigenschaft auch immer) bezahlt, so fühlen Sie sich. Aber lassen Sie uns das Bezahlen für Sexarbeit nicht mit Respektlosigkeit verwechseln.