celebs-networth.com

Ehefrau, Ehemann, Familie, Status, Wikipedia

In welchem ​​Alter beginnen Kinder mit der Vorschule? Ein Leitfaden für Eltern zu diesem Meilenstein

Vorschulkinder
Vorschulalter (1)

Foto von cottonbro von Pexels

Die Idee, dass Ihr Kleines mit der Vorschule beginnt, ist wahrscheinlich bittersüß, oder? Es ist der erste Schritt Ihres Kindes in die Welt der große Kinder , was spannend ist. Aber komm schon, es wird auch dein Mama-Herz für eine gute Minute brechen (Übersetzung: Bring Kleenex mit für all das Weinen, das du tun wirst, nachdem du deinen süßen Vorschulkind abgesetzt hast). Und da Sie auch neu dabei sind, werden Sie auch einige Fragen haben. Am dringendsten ist natürlich das Vorschulalter. Wie in, wann beginnen Kinder mit der Vorschule?

Bevor du dich in einen Angstanfall begibst und darüber nachdenkst, deine kleine Liebe zum ersten Mal in der Schule zu lassen, atme tief durch. Besser fühlen? Gut, jetzt kommen wir zu dem, was Sie wissen sollten Ihr Kind in den Kindergarten schicken .



Spiele für eine Baby-Geschlechts-Enthüllungsparty

Suchen Sie nach weiteren Ressourcen für Ihren Vorschulkind, den Sie zu Hause haben? Schauen Sie sich unser Paket mit den besten Vorschulwitzen, Malaktivitäten für Kinder im Vorschulalter an. Kostenlose Online-Spiele für Vorschulkinder , Mathe-Aktivitäten für Vorschulkinder , und Dinosaurier-Handwerk , unter anderen.

Ab welchem ​​Alter beginnen Kinder mit der Vorschule?

Es gibt eigentlich keine feste Regel, wie alt ein Kind sein sollte, wenn es in die Vorschule kommt. In Bezug auf die kindliche Entwicklung ist die Zentren für die Kontrolle und Prävention von Krankheiten (CDC) betrachtet Kinder im Alter von drei bis fünf Jahren als Vorschulkinder.

Bei einigen Vorschulprogrammen werden Kinder mit drei Jahren aufgenommen. Viele nehmen Kinder ab vier Jahren mit. Es kann von Vorschule zu Vorschule variieren, daher erhalten Sie die genaueste Altersspanne, wenn Sie die Vorschulen in Ihrer Nähe anrufen und nach ihren Altersanforderungen fragen. Die meisten Kindergartenprogramme beginnen im Alter von fünf Jahren. Je nachdem, wo der Geburtstag Ihres Kindes liegt und wie reif es ist, kann es jedoch fünf Jahre alt sein und in einem Vorschulprogramm sein.

Was ist der Unterschied zwischen Vorschule und Vorschule?

Die Welt der frühen Kindheit kann für Eltern von Studienanfängern ein verwirrender Ort sein. Fallbeispiel? Viele frühkindliche Bildungszentren bieten sowohl Vorschul- als auch Vorkindergarten oder Pre-k an. Aber was ist der Unterschied?

Sowohl Vorschul- als auch Vorschulkinder erziehen Kinder vor dem Kindergarten. Sie unterscheiden sich jedoch in Altersgruppe und Ziel.

Die Vorschule richtet sich in der Regel an Kinder ab einem viel jüngeren Alter – manchmal schon ab zweieinhalb – bis zu etwa viereinhalb Jahren. Es geht vielmehr darum, Ihr Kind mit dem Unterricht vertraut zu machen, seine sozialen Kompetenzen zu fördern und es an Lese- und Rechenfertigkeiten heranzuführen.

Vier- und Fünfjährige umfassen in der Regel Pre-k-Klassen. Und während die Schulreife sowohl in der Vorschule als auch in der Vorschule angesprochen wird, geht letzteres etwas tiefer. Pre-k konzentriert sich auf fortgeschritteneres Lernen, um sicherzustellen, dass ein Kind vorbereitet und entwicklungsfähig genug ist, um im Kindergarten erfolgreich zu sein.

Woher wissen Sie, ob Ihr Kind für die Vorschule bereit ist?

Da die Vorschule nicht obligatorisch ist, ist es eine sehr persönliche Entscheidung. Sie sollten es als Familie schaffen, unter Berücksichtigung Bedürfnisse und Bereitschaft Ihres Kindes . Wir haben es schon einmal gesagt und werden es noch millionenfach sagen: Jedes Kind ist anders. Jedes Kind entwickelt sich unterschiedlich schnell. Um festzustellen, ob Ihr Kind für die Vorschule bereit ist, können Sie sich ansehen, wie es mit einigen grundlegenden Selbsthilfefähigkeiten umgeht.

Ein Beispiel für soziale Referenzierung ist, wenn ein Säugling oder Kleinkind

Die Vorschule ist nicht gerade der Ort, an dem die Lehrer hart auf die Kinder eingehen, aber die Lehrer erwarten von den Schülern, dass sie einfache zwei- bis dreistufige Anweisungen befolgen (denken Sie an Ihren Mantel oder zeichnen Sie ein Bild). Obwohl verbale Fähigkeiten nicht erforderlich sind, sind sie hilfreich. Ein weiteres Thema ist die Unabhängigkeit. Hat Ihr Kind eine totale Kernschmelze, wenn Sie den Raum verlassen? Um für die Vorschule bereit zu sein, müssen sie in der Lage sein, ohne überwältigende Angst von dir weg zu sein. Auch die Vorschule wird dazu beitragen, ihre sozialen Fähigkeiten zu schärfen, aber sie müssen noch in der Lage sein, mit anderen Kindern zu interagieren.

Und zum Schluss ist Ihr Kindertöpfchen trainiert? Auch diese Bestimmung (und andere) kann von Vorschule zu Vorschule variieren. Aber viele Vorschulen haben eine Regel, dass ein Kind aufs Töpfchen oder auf dem Weg zum Töpfchen sein sollte, bevor es in die Vorschule kommt.

Warum ist die Vorschule wichtig?

In den ersten fünf Lebensjahren eines Kindes ist sein Gehirn in der Lage, in relativ kurzer Zeit eine bemerkenswerte Menge an Informationen aufzunehmen und zu verarbeiten. Es versteht sich von selbst, dass die Einführung in Zahlen, Buchstaben und Formen an dieser Stelle eine solide pädagogische Grundlage bietet. Kinder, die eine hochwertige Vorschule besuchen, kommen mit besseren Vorlesefähigkeiten, einem reichhaltigeren Wortschatz und stärkeren mathematischen Grundkenntnissen in den Kindergarten als diejenigen, die dies nicht tun, sagte NIEER-Direktor W. Steven Barnett, PhD Eltern .

Die Vorschule dient auch dazu, das Selbstbewusstsein und die soziale Bindung eines Kindes zu stärken. Sie sind Dingen ausgesetzt, die sie nicht zu Hause sind, einschließlich der Interaktion mit anderen Kindern, die sich von ihnen unterscheiden. Dies hilft ihnen, Vertrauen in ihr soziales Umfeld aufzubauen. Viele Vorschulprogramme bieten auch K-Prep für die älteren Kinder an, eine Übergangszeit, die ihnen alle notwendigen pädagogischen und sozialen Fähigkeiten vermittelt, die sie für den Eintritt in den Kindergarten benötigen. Einige Experten argumentieren, dass die Vorschule eine gute Eingewöhnungsphase für Kinder ist, die beispielsweise in einer Kindertagesstätte nicht so viel Kind-zu-Kind-Interaktion hatten.

Ist die Vorschule obligatorisch?

Wie so oft bei Meinungen zur frühkindlichen Bildung lässt sich diese Frage nicht pauschal beantworten. Es stimmt, dass es in den USA keine Vorschrift gibt, dass Kinder eine Vorschule besuchen. Trotzdem gibt es viele Leute, die argumentieren, dass die Vorschule für den Bildungserfolg eines Kindes von entscheidender Bedeutung ist. Machen Sie Ihre Hausaufgaben und treffen Sie die Entscheidung, die Ihrer Meinung nach für Ihre Familie richtig ist.

Auswahl einer Vorschule

Sobald Sie sich entschieden haben, dass Ihr Kind in die Vorschule gehen , die Entscheidungsfindung hört nicht auf. Anders als nach dem Eintritt in den Kindergarten haben die meisten Gemeinden keine Vorschulbezirke zugewiesen. Mit anderen Worten, jetzt müssen Sie sich entscheiden, wohin Sie Ihr Kleines in die Vorschule schicken möchten. Hier spielen so viele Faktoren eine Rolle: Werden sie den ganzen Tag oder nur halbe Tage dauern? Jeden Tag oder nur ein paar Tage die Woche? Möchten Sie sie in der Schule in der Nähe Ihres Arbeitsplatzes haben, damit Sie im Notfall schneller zu ihnen kommen? Oder etwas näher an Ihrem Zuhause, um Ihre Morgenroutine zu erleichtern? Welche Bildungsphilosophie werden Sie wählen? Wörter wie Montessori und glaubensbasiert werden schnell zu einem Teil Ihres Wortschatzes und Sie werden bald feststellen, dass Sie zu jedem sehr starke Gefühle haben. Sobald Sie es auf ein paar Auswahlmöglichkeiten eingegrenzt haben, sollten Sie jede besuchen. Glaubst du, dein Kind passt zu seinen Klassenkameraden? Wie stehen Sie zu den Lehrern oder Eltern? So vieles an dieser Erfahrung wird sich wie eine Bauchreaktion anfühlen und das ist in Ordnung! Wir sind Mamas. Wir haben großen Mut.

Fragen an eine Vorschullehrerin

— Wie viele Kinder werden in der Klasse sein?
— Können Sie mir ein Beispiel für einen typischen Tagesablauf geben?
— Wie gehen Sie mit einer Situation um, in der Kinder einen Konflikt miteinander haben?
— Wie gehen Sie mit einem Kind um, das einen Wutanfall hat?
— Wie gehen Sie mit Töpfchenunfällen um? Erwarten Sie, dass das Kind die volle Initiative ergreift und alleine auf die Toilette geht? Helfen Sie ihnen im Badezimmer?
— Wie wird mit Lebensmitteln umgegangen? Werden Kinder mit Nahrungsmittelallergien vom Rest der Klasse getrennt? Wie halten Sie die Lebensmittelsicherheit aufrecht?