celebs-networth.com

Ehefrau, Ehemann, Familie, Status, Wikipedia

Ab wann sehen Babys Farben? Es stellt sich heraus, dass es nicht so schwarz und weiß ist

Babys
frau-holding-baby (1)

Foto von Anna Shvets von Pexels

Wenn du in deine Süße schaust Die schönen Augen des Neugeborenen , fragen Sie sich vielleicht, was sie sehen, wenn sie Sie ansehen. Und genauer gesagt, wenn sie ein Schwarzweiß sehen Lucille Ball Version des Lebens. Wann können Babys Farben sehen? Nun, Sie werden vielleicht überrascht sein zu erfahren, wie schnell Säuglinge ihre Umgebung in echten Farben sehen.

Zugegeben, Baby sieht die Dinge immer noch anders als du anfangs. Wenn man jedoch bedenkt, wie neu sie für diese ganze Sache aus dem Mutterleib sind, ist es ziemlich beeindruckend, wie sie sich von nichts als unscharfen Bildern zu einem fein detaillierten Kaleidoskop von Farben entwickeln. Neugierig, wie schnell es geht? Werfen wir einen Blick auf einige der Meilensteine ​​der kindlichen Sehentwicklung, die Sie behalten können ein Auge aus für.



Wann können Babys klar sehen?

Bevor wir in die Welt der Farben eintauchen, wie wäre es mit Klarheit? Wann haben Babys genug Sehschärfe, um die Dinge (sprich: du, Mama!) um sie herum zu erkennen? Wie Sie wahrscheinlich schon vermutet haben, bekommen Babys bei der Geburt immer noch den Dreh raus – schließlich sind ihre Augen und ihr Sehsystem noch nicht voll entwickelt.

In diesen ersten Monaten liegt ihr Hauptaugenmerk auf dem, was sich 20 bis 10 Zoll von ihrem Gesicht entfernt befindet. Nach drei Monaten beginnen ihre Augen jedoch, zusammenzuarbeiten. Sie können sich jetzt auf Formen und Personen in der Nähe konzentrieren und sogar bekannte Gesichter in der Ferne erkennen.

Wann können Babys Farben sehen?

Obwohl die Vorstellung, dass Babys Farben nicht sehen können, weit verbreitet ist, wird angenommen, dass Neugeborene können siehe Farbe. Experten sind sich nicht sicher, wie viel, aber es wird angenommen, dass Babys im Alter von etwa zwei bis drei Monaten unterschiedliche Farbtöne bemerken. Es wird oft angenommen, dass Babys schwarz auf weiß sehen. Bei der Geburt von Säuglingen ist ihre Sehschärfe noch nicht voll entwickelt. Aber auch Neugeborene sehen und unterscheiden Farben wie Rot, Blau, Grün und Gelb, erklärt Dr. Tricia Skoler von Smart Baby für Psychologie heute .

Welche Farben sehen Babys zuerst?

Auch hier sind sich Experten nicht ganz sicher. Was sie wissen ist, dass Kinder schon im Säuglingsalter Farbvorlieben zu haben scheinen. Ausgearbeitete Skoler, Primärfarben sprechen Kinder an. Chromatische Primärfarben – Rot, Grün, Gelb und Blau – sind besonders für kleine Kinder attraktiv. Wenn Säuglingen das volle Farbspektrum präsentiert wird, verbringen sie mehr Zeit damit, Rot und Blau zu betrachten als Gelb und Grün. Im Allgemeinen sind sanfte Pastellfarben für Babys schwerer zu sehen und daher zu schätzen.

Wann gilt das Farbsehen eines Babys als gut?

Wenn Ihr Kleines ungefähr fünf Monate alt ist, verbessern sich seine Augenkontrolle und seine Bewegungen praktisch von Tag zu Tag. Ungefähr zu dieser Zeit beginnen sie, ein dreidimensionales Weltbild zu entwickeln, das ihnen eine tiefere Wahrnehmung ermöglicht. Und es ist auch an diesem wichtigen Entwicklungspunkt, dass Babys ein gutes Farbsehen haben.

Wie erkennt man, ob ein Baby farbenblind ist?

Da sich das Sehvermögen des Babys bei der ersten Geburt noch entwickelt, sollten Sehprobleme oder Unregelmäßigkeiten am besten dem Kinderarzt oder Augenarzt überlassen werden. Ehrlich gesagt, werden Sie wahrscheinlich nicht wissen, ob Ihr Kleines farbenblind ist, bis es Ihnen die Möglichkeit gibt, Ihnen auszudrücken, was es sieht. Bei anderen Problemen gibt es einige potenzielle Warnsignale, auf die Sie achten können:

  • Mangelnde Konzentration in den letzten vier Monaten. Am Anfang fällt es allen Babys schwer, sich auf eine Sache zu konzentrieren, auch (besonders), wenn sie direkt vor ihren Augen ist. Aber wenn Ihr Kleines nach Erreichen der Vier-Monats-Marke immer noch in verschiedene Richtungen oder direkt durch Sie hindurchschaut, wenden Sie sich an seinen Arzt.
  • Kein rotes Auge. Es versteht sich von selbst, dass Sie eine Zillion Bilder von Ihrem süßen Engel machen werden, oder? Und obwohl niemand einen Blitz im Gesicht mag, sollten Sie die Schnappschüsse Ihres Babys auf rote Augen überprüfen, wenn Ihr Gesicht ausgeht. Warum? Es zeigt, dass ihre Augen das Licht richtig brechen.
  • Andere Augenunregelmäßigkeiten . Du schaust dein Baby jeden Tag an (sprich: starrst hingebungsvoll an), damit du als Erstes bemerkst, wenn etwas nicht ganz richtig aussieht. Beispiele können Augen sein, die ständig tränen oder sich hervorzubeulen scheinen.

Es ist natürlich immer erwähnenswert, dass Kinder Entwicklungsmeilensteine ​​in unterschiedlichem Tempo erreichen können. Wenn Sie sich jemals Sorgen um die Fortschritte Ihres Kindes machen, vereinbaren Sie einen Termin, um dies mit seinem Arzt zu besprechen.

Was sind andere Anzeichen für mögliche Augen- und Sehprobleme?

Das Wichtigste zuerst, Mama: Augen- und Sehprobleme in den ersten Lebensmonaten eines Babys sind selten. Also ausatmen. Trotzdem sind sie möglich. Hier sind ein paar potenzielle Warnsignale, die Sie behalten sollten Ihre halte Ausschau nach:

  • Übermäßiges Reißen oder Baby tränendes Auge
  • Extreme Lichtempfindlichkeit
  • Rote oder krustige Augenlider
  • Ständiges Augendrehen

Wenn Sie eines dieser Probleme bemerken, sollten Sie einen Termin mit dem Kinderarzt Ihres Babys vereinbaren. Sie werden Ihr Kind sehr wahrscheinlich an einen Augenarzt überweisen, der Ihnen helfen kann, das Problem zu lokalisieren (falls es ein Problem gibt).

Wie können Sie die visuelle Entwicklung eines Babys unterstützen?

Es gibt unzählige Möglichkeiten, wie Eltern zur gesunden Entwicklung der Sehkraft ihres Kleinen beitragen können. Einige Beispiele umfassen die Verwendung von a Nachtlicht im Babyzimmer , Spielzeug im Fokusbereich des Babys halten (ca. 20 bis 12 Zoll), Ihr Baby ermutigen, den Boden zu erkunden und vieles mehr.