celebs-networth.com

Ehefrau, Ehemann, Familie, Status, Wikipedia

Wann fangen Babys an zu sprechen? Machen Sie sich bereit, den süßesten Sound aller Zeiten zu hören

Kinder
Babysprache

Pexels

Wenn Sie ein neues Elternteil sind, freuen Sie sich auf eine Million kleine Meilensteine . Das erste Mal Baby dreht sich um. Das erste Mal Baby lächelt. Das erste Mal niest das Baby. Die Liste geht weiter und weiter und weiter! Aber Sie sind wahrscheinlich besonders gespannt auf einen bestimmten Meilenstein: das erste Wort des Babys. Also, wann fangen Babys an zu sprechen? Und woher weißt du, dass sie nicht nur plappern?

Bevor wir weitermachen, sollten Sie sich beim Lesen dieses Artikels, Mama, an etwas erinnern: Der Punkt, an dem Babys Entwicklungsmeilensteine ​​​​wie das Sprechen erreichen, kann von Kind zu Kind sehr unterschiedlich sein. Wenn Ihr Baby diese Meilensteine ​​nicht im angegebenen Zeitrahmen erreicht, machen Sie sich keine Sorgen, kein Baby gleicht dem anderen. Rufen Sie einfach den Kinderarzt Ihres Kindes an, wenn Sie Bedenken haben.



Schauen wir uns nun genauer an, wann Sie die ersten Worte Ihres Babys erwarten können.

Rollenspielideen für das Schlafzimmer

Wann zählen Mama und Papa?

Während wir alle glauben wollen, dass unsere Babys Wunderkinder sind, wenn sie das erste Mal im Alter von nur wenigen Monaten Mamamama gurren, ist die wahrscheinlichere Wahrheit dies dein kleiner plappert wahrscheinlich .

Bevor Babys das Baby-Talk-Stadium erreichen, experimentieren sie mit Geräuschen. Das Gurren beginnt oft nach drei Monaten – eine süße, singende Stimme. Mit sechs Monaten beginnt Ihr Baby möglicherweise, Geräusche zu etwas zu formen, das fast wie Wörter klingt. Ba-ba, da-da, Mama. Leider reiht Ihr Baby in diesem Alter in der Regel nur zufällige Konsonantenklänge ohne Bedeutung aneinander.

Lassen Sie sich davon jedoch nicht die Freude an diesen Momenten schmälern! Dieser Vorläufer des Sprechens ist immer noch etwas zu feiern. Und einige Studien zeigen, dass Babys bereits im Alter von 6 Monaten Mama mit Ihnen in Verbindung bringen können. Außerdem versucht Ihr Baby, mit Ihnen zu kommunizieren, zu plappern, zu gurren und sogar zu weinen.

Woher wissen Sie, wann ein Baby dem Sprechen näher kommt?

Im Alter von etwa neun Monaten werden Sie wahrscheinlich eine Verschiebung des Geplappers von Babys bemerken, um mehr Silben aufzunehmen. Anstelle von Mama und Dada könnten sie also ma-ma-ma oder ba-ma-da plappern. Lustige Tatsache? Das Geplapper in dieser Phase klingt im Grunde gleich, egal welche Sprache Sie sprechen!

Außerdem meistern Babys mit etwa acht oder neun Monaten oft einen weiteren wichtigen Sprachentwicklungsschritt: das Zeigen. Ja, dies ist ein nonverbaler Schritt, aber er fällt unter die Sprachentwicklung, da er zeigt, dass sich Ihr Kind mit seiner Umgebung beschäftigt und versucht, diese Erfahrung mit Ihnen zu teilen.

Also, wann fangen Babys wirklich an zu sprechen?

Der erste Geburtstag des Babys ist ein monumentaler Anlass für sich. Aber es ist auch eine aufregende Zeit, weil Sie vielleicht sogar das erste Wort (oder die ersten Wörter) Ihres Babys hören. Zwischen 12 und 18 Monaten beginnen Babys, Wörter zu verwenden, die eine Bedeutung haben. Anstatt Dadada zu plappern, könnten sie auf Dad zeigen und Dada sagen. Wenn Ihr Kind 18 Monate alt ist, hat es möglicherweise zwischen acht und zehn Wörter in seinem Arsenal.

Seien Sie jedoch nicht sauer, wenn Mama oder Dada nicht die ersten Worte sind. Für viele Babys sind Wörter wie Wasser, Ball oder der Name eines Lieblingsspielzeugs die ersten richtigen Wörter, die sie verwenden. Aber keine Sorge, bevor du dich versiehst, werden sie Mama, Mama, Mama schreien! aus dem anderen Raum bei voller Lautstärke.

Wie können Sie Ihrem Baby beim Sprechen helfen?

Um es klar auszudrücken, du zeigst ihnen, wie es geht. Mit Ihrem Kleinen zu sprechen ist eines der besten Dinge, die Sie tun können, um seine Sprachentwicklung zu fördern. Es ist das Hören des Wortrhythmus und das Beobachten der Lippenbewegungen ihrer Eltern, dass Babys Sprache verarbeiten und lernen. Und obwohl Babysprache Ihrem Kind nicht schadet, sollten Sie auch darauf achten, dass Sie auch mit Ihrem Baby klar sprechen.

Beschreiben Sie, was Sie tun, egal ob es darum geht, Babysocken zu wechseln oder ein Glas Babynahrung herauszuholen. Wiederholung ist dein Freund; Wörter und Sätze mehr als einmal zu hören hilft, ihre Bedeutung zu verstärken. Je mehr Sprache sie ausgesetzt sind – und je mehr Ausdruck sie mit dieser Sprache verbunden sehen – desto besser.

Wenn Ihr Baby herumläuft, erhöhen Sie den Einsatz und geben Sie ihm Befehle. Sagen Sie Ihrem Kleinen, dass er Ihnen seine Schuhe bringen soll oder legen Sie die Decke auf die Couch. Sie könnten auf dich hören und wenn nicht, zeigen sie es ihnen. Auch hier ist es wichtig zu erzählen, was Sie tun.

wenn du Linien abholen wärst

Singen ist auch eine großartige Möglichkeit, Ihr Kind zum Sprechen zu bringen. Dein Gesang muss nicht gut sein, aber er sollte klar sein und etwas, das du oft tust. Du willst auch lesen regelmäßig zu Ihrem Kind. Wenn sie jünger als drei Monate sind, kann es alles deiner Wahl sein, wie eine Zeitschrift oder ein Roman. Aber nach den drei Monaten und wenn sie älter werden, beschäftigen Sie sie mit reimenden Büchern oder leuchtenden Bildern. Das Unterrichten von Kinderreimen ist auch eine großartige Möglichkeit, sie dazu zu bringen, sich an etwas Einfaches und Angenehmes für ihr Gehirn festzuhalten.

Hilft Babyzeichensprache bei der Kommunikation?

Nur weil Ihr Baby noch nicht spricht, heißt das nicht, dass es nicht mit Ihnen kommunizieren möchte oder kann. Dies könnte die perfekte Gelegenheit sein, einfache Gebärdensprache in ihren Wortschatz einzuführen. Wörter wie essen, mehr, Wasser bitte und schlafen sind mit ein paar Wiederholungen super einfach zu lehren und werden Tränen und frustrierte Wutanfälle reduzieren, da Ihr Baby Ihnen genau sagen kann, worauf es gerade Lust hat.

Eltern können den Gebärdensprach-Vokabular ihres Kindes mit zunehmendem Alter erweitern, insbesondere wenn sie die mündliche Kommunikation komplexerer Wörter noch nicht beherrschen. Die verbalen Fähigkeiten jedes Kindes entwickeln sich in einem anderen Tempo, sodass die Gebärdensprache ein äußerst hilfreiches Werkzeug für Eltern und Betreuer sein kann, wenn Babys ins Kleinkindalter kommen. Es kann auch Tränen und Wutanfälle abwenden, die durch Frustration über die Unfähigkeit eines Kindes verursacht werden, zu erklären, was es will.

Was tun, wenn Ihr Baby nicht spricht?

Hören Sie, Eltern zu sein ist nervenaufreibend. Sie werden jeden Tag unzählige Dinge finden, um die Sie sich kümmern müssen. Wir werden Ihnen also nicht sagen, dass Sie sich keine Sorgen machen sollen – Sie werden es trotzdem tun. Wir werden jedoch wiederholen, dass Babys Sprachkenntnisse in unterschiedlichem Tempo entwickeln können. Wenn Ihr Baby präsprachliche Meilensteine ​​wie Gurren, Plappern, Gurgeln und Zeigen erreicht, ist es wahrscheinlich auf dem Weg zu seinen ersten Wörtern. Tatsächlich haben viele Babys, die etwas länger brauchen, irgendwann eine Wortexplosion.

Der Kinderarzt Ihres Kindes wird bei Ihren Kontrollen nach Anzeichen von Sprach- und Sprachverzögerungen suchen. Zwischen diesen Besuchen können Sie auch nach roten Flaggen Ausschau halten. Anzeichen für Sprach- und Sprachverzögerungen bei Babys können offensichtliche Probleme mit dem guten Hören, fehlende Reaktion auf die Stimme der Eltern oder das Rufen des Namens (letzterer nach neun Monaten), das Fehlen von Schreckreflexen bei Geräuschen und Inkohärenz, sobald sie anfangen zu sprechen.

Sollten Sie eines dieser Anzeichen bemerken oder generell Bedenken haben, zögern Sie nicht, den Arzt Ihres Kindes zu kontaktieren. Sie sind da, um zu helfen.